Sportkunde

Bildungs- und Lehraufgabe:

Das Ziel des Unterrichts im Gegenstand Sportkunde ist das vertiefte und kritische Verständnis der kulturellen Phänomene Bewegung, Spiel und Sport in ihren positiven und negativen Auswirkungen auf Individuum und Gesellschaft. Im Mittelpunkt steht weiters der Sinngehalt des aktiven Bewegens und Sporttreibens, die Entwicklung eines eigenverantwortlichen Körper- und Gesundheitsbewusstseins sowie die Entfaltung einer persönlichen Bewegungskultur als wesentlicher Teil der menschlichen Bildung.

Die Schülerinnen und Schüler:

  • sportwissenschaftliche Kenntnisse in grundlegender und exemplarisch vertiefter Form erwerben und an der eigenen Bewegungshandlung sowie im eigenen sportpraktischen Handeln anwenden können
  • für die aktive und passive Teilnahme an Bewegung, Spiel und Sport sowie für Planung und Durchführung für sich und andere spezielle Kenntnisse erwerben können
  • die zeitgemäße und zugleich zeitgebundene Bedeutung von Bewegung und Sport und deren vielfältige gesellschaftliche Funktionen und Abhängigkeiten erkennen können.
  • Grundlagen zum Berufsfeld Bewegung – Sport – Gesundheit – Freizeit erwerben und Möglichkeiten von Berufskarrieren kennen lernen
  • verantwortungsbewusste, problembewusste und vielseitige Handlungsfähigkeit in Bewegung und Sport erwerben

 

Im Sportkundeunterricht beschäftigen wir uns mit folgenden Themen:

  • Anatomie
  • Ausdauer
  • Beweglichkeit
  • Motorischer Lernprozess
  • Doping
  • Energiebereitstellung
  • Ernährung und Sport
  • Geschichte des Sports
  • Kinder- und Jugendtraining
  • Koordination
  • Kraft
  • Leistungsdiagnostik
  • Muskelaufbau
  • Sportpsychologie und mentales Training
  • Physiologie
  • Sport und Gesundheit
  • Regenerationsmaßnahmen
  • Schnelligkeit
  • Soziale Aspekte des Sports
  • Sportartenanalyse
  • Trainingslehre: Planung, – organisation, -steuerung
  • Sportverletzungen
  • Taktiktraining
  • Sport – Wirtschaft – Medien
  • Biomechanische Grundlagen und Bewegungslehre